projekt

wasserwerk andritz

In Mitten von Industrie-, Gewerbe- u. Wohnblockbauten gelegen, bietet der Kontrast zur Umgebung u.a. jene Qualitäten, welche als Synonym für das Thema Wasser – im Speziellen Trinkwasser – gelten. Das "Kompetenzzentrum Wasser" soll durch seine Situierung eine Einheit mit den bestehenden Betriebs- u. Werkstättengebäuden bilden, verbunden durch einen großzügigen und zugleich einladenden Platz. Durch gezielt eingebettete Grün- und Kiesflächen werden verschiedenste Raumsituationen geschaffen, deren Struktur eine vielfältige Nutzung des Ortes erlaubt.
Die Zufahrtssituation auf das Gelände an sich wird nicht angetastet, der geradlinige Weg steht auch weiterhin für einen offenen Empfang am Standort Andritz. Begleitet von einer attraktiven Grünraumgestaltung befinden sich die 100 Besucher- und Mitarbeiterparkplätze sowie die Zufahrt zu den 50 überdachten Stellplätzen unter dem Neubau. Das Gebäudekonzept folgt der Idee, durch Aufnahme bestehender Gebäudefluchten ein harmonisches Ensemble mit dem Bestand zu schaffen. Die Funktionsbereiche des zweigeschoßigen Betriebsgebäudes sowie des eingeschoßigen Labortraktes werden in einem kompakten Baukörper zusammengefasst, und an der bestehenden Geländekante positioniert, um dem Gesamtbild einen leichten und schwebenden Charakter zu verleihen.
Neben einer klaren Definition des platzseitigen Haupteinganges erhält auch das Labor einen separaten Zugang und behält somit nicht nur seine Eigenständigkeit und Funktion, sondern unterstützt durch seine Ausrichtung hin zum Parkplatz auch die Übersichtlichkeit für den Kunden.
Sämtliche Funktionsbereiche im Gebäude werden über eine Erschließungsachse miteinander verbunden, wodurch eine klare Strukturierung geschaffen wird.
Ein wesentlicher Punkt der Grundrisskonzeption ist die Anordnung des Veranstaltungssaales, der zwischen den Labor- und Betriebsbereichen eingeschoben wird. Sowohl ein eigenständiges Funktionieren, als auch die Zuschaltbarkeit zu den angrenzenden Bereichen ist dadurch jederzeit gewährleistet. Eine flexible Raumnutzung sowie das Spiel zwischen Innen und Außen – mit Hilfe von offenen und geschlossenen Atrien – schaffen optimale Voraussetzungen für ein angenehmes Raum- und Arbeitsklima und spiegeln eine moderne Betriebsphilosophie wider.

 

Daten

Standort: 8045 Graz-Andritz, Austria
Bauherr: Grazer Stadtwerke AG
Generalplaner: hohensinn architektur
Nutzfläche: ca. 2.340m²
Baubeginn: 2009
Fertigstellung: 09 / 2010
Baukosten netto: ca. EUR 6,0 Mio.

 

Statik: Wendl ZT GmbH, Graz
Elektroplanung: pi-Planungs GmbH, Graz
HKLS: TB Ing. Karl Pechmann, Kumberg
Bauphysik: Dr. Pfeiler GmbH, Graz