projekt

haus des apfels

Der Entwurf für das neue „Haus des Apfels“ in Wollsdorf bei Gleisdorf soll in einer Kombination die Bereiche der einzelnen Organisationen in einem Gebäude des „Steirischen Apfels“ zusammenführen. Die entsprechend modern und ökologisch positionierte Unternehmensphilosophie wird in einem neuen Headquarter des weit verzweigten Netzwerks an diesem Standort verortet. Es soll eine effektive, moderne und freundliche Arbeitsumgebung geschaffen werden.
Ausgangspunkt für alle Überlegungen zu diesem Entwurf waren in erster Linie die vorgefundenen Qualitäten des Grundstückes aufzunehmen, die Lage und den Standort positiv in das Gesamtkonzept des Gebäudes zu integrieren. Durch das Aufspannen eines „Landschaftsgarten“ zwischen dem Gebäude und dem Naturraum Bach wird ein natürliches, nachhaltiges und integriertes Arbeits- und Ideenumfeld geschaffen, dass nicht mit der Landschaft konkurriert, sondern aus ihr profitiert. Eine Erschließungsachse verbindet alle leicht terrassierten Bereiche miteinander und macht eine einfache und attraktive Durchwegung des Areals möglich.Das architektonische Grundkonzept basiert auf dem Modell, in einen einfach und klar strukturierten Baukörper Öffnungen und Höfe so einzuschneiden, dass sich damit ein „Freiraum im Raum“ und dadurch Aus- und Einblicke in die umgebende Landschaft des Gartens und des Bachraumes ergeben. - eine Verflechtung von Innen und Außen. Im Inneren durchflutet ein Atrium zusätzlich den Raum und die Vernetzungs- und Zwischenraumsituationen mit Licht.

 

Daten

Standort: 8181 Wollsdorf bei Gleisdorf, Austria
Bauherr: OPST – Obst Partner Steiermark GmbH
Generalplanung: Hohensinn Architektur
Projektleitung: Erich Ganster
Team: Mario Mayrl
Statik: DI J. Riebenbauer – JR Consult ZT GmbH
Elektro: TB Stengg
Bauphysik: Rosenfelder & Höfler
HKLS: Pechmann GmbH – TB für Haustechnik
Grundstücksfläche: 6.400m²
Nutzfläche: 1.813m²
Bebaute Fläche: 752m²
Planungsbeginn: 05/2009
Baubeginn: 2011
Fertigstellung: 2012