projekt

haus h, graz

Angrenzend an einen Waldrand in Graz, schlingt sich das Einfamilienwohnhaus mit einer Einliegerwohnung in Form eines weißen Bandes den Nordwesthang hinab. Der Entwurf hat die Umfaltung von Innen und Außen zum Thema. Vom zentralen Raum der Küche aus entwickeln sich alle im Leben der Bauherren wichtigen Räume. Durch das Spiel mit Vor- und Rückspringen vom strukturierenden Band wird ein fließendes Raumgefüge geschaffen, das den Außenraum in das Haus mit einbindet. Um die zentrale Küche im Erdgeschoß gruppieren sich frei der Schlafbereich mit Bad, und Schrankraum, der offene Wohnraum mit Bibliothek, der Essbereich, an den im Garten der Pool vorgelagert ist, und der Wirtschaftsbereich mit Arbeits- und Abstellräumen.
Drei separate Raumeinheiten für die Kinder reihen sich im Obergeschoß gleichberechtigt an die großzügige Dachterrasse und bilden somit einen eigenständigen Jugendbereich mit freier Aussicht auf das Grazer Umland. Im Untergeschoß ist, völlig unabhängig zugänglich, eine 3-Zimmer-Wohnung untergebracht. Durch die Terrassierung des Hanges wird ein ungestörtes Miteinander der Bewohner am Grundstück ermöglicht.

 

Daten

Standort: 8044 Graz, Austria
Planung: hohensinn architektur
Team: Karlheinz Boiger, Marto Pritz
Baufirma: Wolf Bauges mbH., Graz
Baumeister Pfeiffer, St. Anna am Aigen
Bodengutachten, Statik: DI Peter Lechner, Graz
ÖBA: Wiehn ZT GmbH, Graz
Grundstücksfläche: 1.400 m²
Nutzfläche: ca. 500 m²
Bebaute Fläche: ca. 380 m²
Planungsbeginn: 2003
Baubeginn: 2005
Fertigstellung: 09/2006